Was bedeuten die Lichtfarben Warmweiß, Kaltweiß und Neutralweiß?

Die Entscheidung, auf energiesparende LED Lampen umzurüsten, fällt den meisten sehr leicht. Wenn man sich genauer mit LED Beleuchtung auseinandersetzt, wird man jedoch mit vielen verschiedenen Auswahlmöglichkeiten konfrontiert.

Früher konnte man auswählen zwischen der Fassung,  der Form und dem Verbrauch der Lampe. Heute hingegen kann zusätzlich über Abstrahlwinkel, Lichtqualität oder eben die Lichtfarbe entschieden werden. Dies erzeugt in vielen Fällen Verwirrung! In diesem Beitrag möchten wir Ihnen ein paar grundlegende Empfehlungen zur Auswahl der richtigen Lichtfarbe Ihrer LED-Beleuchtung geben.

 

Die Farbtemperatur:

Die Farbe des abgegebenen "weißen Lichts" wird als Farbtemperatur in Kelvin angegeben. Die Farbtemperaturskala beginnt in unserem Fall bei etwa 1400-2000 Kelvin - was einem rot-gelbem Lichtschein wie z.B. Kerzenlicht entspricht. Je höher dieser Wert desto kälter wird der Lichtschein empfunden.

Ein paar typische Kelvin-Werte: 

  • 1500 K - Kerze
  • 2700 K - Glühlampe (60 W)
  • 2700–2800 K - Halogenlampe (Hochvolt)
  • 3000–3200 K - Halogenlampe (Niedervolt)
  • 4000 K - Leuchtstofflampe (Neutralweiß)
  • 4500–5000 K - Xenon-Lampe
  • 5000 K - Morgensonne-/Abendsonne
  • 5500 K - Vormittags-/Nachmittagsonne
  • 5500–5800 K - Mittagssonne
  • 9000–12.000 K - Blauer Himmel, kurz nach Sonnenuntergang oder kurz vor Sonnenaufgang 

Die verschiedenen Lichtfarben:

• Lichtfarbe Warmweiß 2700-3200 Kelvin:

Die in unseren Breiten meistgenutzte Lichtfarbe erzeugt beim Betrachter ein Gefühl von Wohlbehagen und Geborgenheit. In dieser Farbtemperatur können zur Zeit die besten Farbwiedergabe-Qualitäten hergestellt werden. Daher kann es von Vorteil sein, auch in Räumen mit neutralweißer oder kaltweißer Hauptbeleuchtung, zusätzliche warmweiße Akzentleuchten zu installieren. LED Warmweiss

Anwendungsbereiche: Haushalt, Gastronomie/Hotellerie  Warteräume, etc.


• Lichtfarbe Neutralweiß 4000-5000 Kelvin:

Die perfekte Lichtfarbe für alle Bereiche mit erhöhten Anforderungen an die Konzentration und Sehleistung wie z.B.: Arbeitsplatz, Küche, Bad, etc.  In der Medizin ist die neutralweiße Farbtemperatur die erste Wahl, da zwischen verschiedenen Rottönen unterschieden werden kann. (Einschätzung von Entzündungen, etc.)LED Neutralweiss

Anwendungsbereiche: Büro, Stiegenhaus, Produktbeleuchtung, Schminkspiegel etc. 


• Lichtfarbe Tageslichtweiß oder Kaltweiß 5000-6500 Kelvin:

Diese Lichtfarbe beschreibt ein weißes Farbsprektrum mit einem erhöhten Blauanteil. Dieser erhöhte Blauanteil sorgt beim Betrachter für einen erhöhten Wachzustand, da die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin künstlich unterdrückt wird. Wie bereits erwähnt, empfehlen wir die Mischung mit anderen Lichtfarben zur Akzentbeleuchtung.LED Kaltweiss

Anwendungsbereiche: Lagerhallen, Kühlräume, Werkstätten, etc.

 

Sollten noch Fragen zu den Lichtfarben und der Farbtemperatur offen geblieben sein, bitten wir Sie, diese in der Kommentar-Sektion zu stellen. Schauen Sie sich auch unseren Beitrag über Lumen an --> Was sind Lumen?

Fragen zu anderen LED-Themen einfach hier stellen, und wir beantworten diese gerne per Mail oder auf Facebook.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Welche Lichtfarbe ist die Richtige?

    Ich plane die Neuausrichtung meiner Beleuchtung. Es geht um einen Fitness-Club. Mich würde interessieren, welche Lichtfarbe dafür am besten geeignet ist? - Was könnte man da nehmen - damit es freundlich und entsprechend einladend rüberkommt? - Bin auf eure Vorschläge gespannt!

    lg

    Gerhard

  • Fitness für die Augen ;-)

    @ Gerald Haugeneder: Ich denke dass gerade beim Training die Lichtfarbe viel zur Leistungsfähigkeit beitragen kann. Ich würde eine helle Grundbeleuchtung in Neutral- bis Kaltweisser Lichtfarbe wählen - unsere Wannenleuchte mit 150cm und 60 Watt LED würde hier perfekt passen. Zusätzliche Akzente, z.B. LED-Stripes bei den Spiegeln in Warm- und Neutralweiß wären absolut empfehlenswert.

  • Lumen und Watt

    Sehr guter Artikel.
    Mein Vorschlag für die Fortsetzung der Blogreihe: Eine Erklärung der Lichtleistung in Lumen, und eine Vergleichstabelle für klassische Glühlampen in Watt.
    Weil die Watt bei LED-Leuchtmittel sagen nicht so viel aus wie es früher bei Glühbirnen der Fall war. Es wird Zeit sich umzugewöhnen :-)

  • Schienenstrahler aus http://zoneled.de/category/58/schienenstrahler-track-system.html

    Mit gefällt die Information in dem Artikel. Ich schliesse mich zu den Vorschlag für die Fortsetzung der Blogreihe: Eine Erklärung der Lichtleistung in Lumen, und eine Vergleichstabelle für klassische Glühlampen in Watt an. Und trotzdem muss ich sagen, dass ich ein großer Fan der LED Schienenstrahler bin. Die habe ich nämlich schon ausprobiert und mir gefällt das Resultat.

  • Farbtemperatur

    . . . welche der Lichtfarben kommt am dem Normlicht zur neutralen Farbbeurteilung am nächsten? (neutral oder kaltweiß)

  • Schienenstrahler aus http://zoneled.de/category/58/schienenstrahler-track-system.html

    Sehr guter Artikel muss ich auch sagen! Danke! Ich bräuchte auch eine weitere Erklärung der Lichtleistung in Lumen,. Ich mag vergleichen, genaus so wie Christian. Ich habebei mir zu Hause Schienenstrahler und mir wurde geraten, dass ich die nehme, denn sie sind schön und passen in verschiedenen Zimmer und Räume. Ich bin zufrieden!

  • Lichtfarbe

    In der Decke meines Badezimmers sind zurzeit 10 Einbaustrahler HALOGEN mit je 25 Watt eingebaut. Ich möchte diese Halogen Strahler nun durch LED-Einbaustrahler ersetzen. Vorgestellt habe ich mir 10x 3W LED, bin mir allerdings nicht sicher, ob ich eher WARMweiße (3200K) oder eher NEUTRALweiße (4500K) LED verwenden soll. Nach Ihrer Beschreibung empfehlen Sie für BAD eher Neutralweiß - aber wirkt das nicht zu kalt, wie in einem OP?

  • Lichtfarbe

    In der Decke meines Badezimmers sind zurzeit 10 Einbaustrahler HALOGEN mit je 25 Watt eingebaut. Ich möchte diese Halogen Strahler nun durch LED-Einbaustrahler ersetzen. Vorgestellt habe ich mir 10x 3W LED, bin mir allerdings nicht sicher, ob ich eher WARMweiße (3200K) oder eher NEUTRALweiße (4500K) LED verwenden soll. Nach Ihrer Beschreibung empfehlen Sie für BAD eher Neutralweiß - aber wirkt das nicht zu kalt, wie in einem OP?

  • Farbwiedergabe

    Sie schreiben bei warmweiß "In dieser Farbtemperatur können zur Zeit die besten Farbwiedergabe-Qualitäten hergestellt werden."
    Das verstehe ich nicht. D50 Normlicht zur Beurteilung von Farben hat 5000K.

  • Antwort @Martin

    Herzlichen Dank für die Frage!

    Zur Beurteilung der Farbwiedergabe-Qualitäten müssen wir etwas weiter ausholen.
    Die Farbwiedergabe wird als CRI - color rendering index - beschrieben. Ziel dieser Vereinheitlichung sollte sein, einen Wert zu schaffen der - relativ objektiv - einen messbaren Wert der über die Farbwiedergabe von 14 Testfarben (nach DIN6169) - bei der "CRI-Einheit“ 8 Pastellfarben - in Durchschnittsberechnung ergibt. Bei Durchschnitts-Berechnungen kann es allerdings auch passieren dass ein schlechter Wert durch einen sehr guten Wert „aufgehoben“ wird. LEDs werden, nicht nur in Farbtreue, immer besser - keine Frage. Aber das emittierte Licht der LED ist immer noch von den Wellenlängen her sehr spezifisch - wenn man dagegen die Wellenlängen des Tageslichtes vergleicht.
    Unsere Aussage, dass zur Zeit bei warmweissen LED bessere Farbwiedergabe-Qualitäten hergestellt werden können bezieht sich eher auf subjektives Empfinden des Betrachters und die satte Wiedergabe von Rot-anteilen. Da im Spektrum von warmweissen und neutralweissen LED mehr rot-Anteil vorherrschend ist werden wiedergegebene Farben damit meist natürlicher empfunden. In der Praxis zeigt sich dies hauptsächlich im Küchenbereich - die frisch eingekauften Äpfel, Karotten oder die eben noch vom Metzger geholten Steaks sollten zu Hause beim Auspacken nicht in einem grau-Schleier untergehen sondern genau so appetitlich aussehen. Dafür sind wiederum Violett- und Blau-Anteile reduziert.
    Wie erwähnt, rein subjektive Wahrnehmung, zur verbesserten Beurteilung des CRI-Wertes werden mittlerweile zusätzliche Indizes angegeben, zum Beispiel der bei der Messung erreichte Wert von gesättigtem Rot - Referenz R9.
    Normlicht 5000Kelvin, das ist jedem Drucker, Grafiker, Fotografen, usw. bekannt und wir versuchen mehr und mehr LED-Leuchten in dieser Farbtemperatur anbieten zu können da die Nachfrage danach in der letzten Zeit stark zunimmt. Es bleibt jedoch noch die Frage offen wieviele Menschen diese Lichtfarbe ausserhalb des Arbeitsbereiches als zu kühl empfinden würden.