LED Röhren - Ersatz für Leuchtstoffröhren oder Neonröhren

LED Röhren für den 1:1 Ersatz von klassischen Leuchtstoffröhren in unterschiedlichen Längen und Lichtfarben. 3 Jahre Garantie und TÜV geprüfte Qualität. Bei Fragen zu den Röhren oder zur Planung und natürlich auch für eine Fach-Beratung stehen wir gerne per Mail (Kontaktformular) und Telefon zur Verfügung.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Ersatz für Standard Leuchstoffröhren
  2. Ersatz für Sonderfarben Leuchtstoffröhren
  3. LED Balken & Feuchtraum Wannenleuchten
  4. Zahlencodes & Lichtfarben alter Leuchtstoffröhren
  5. Umrüsten von Leuchtstoffröhren auf LED Röhren
  6. Bewegungsmelder für LED Röhren

Wissenswertes zu den LED Röhren

Derzeit ist es so günstig wie noch nie, funktionale Leuchtstoffröhren Beleuchtung auf LED umzurüsten. Und noch dazu ist es so einfach wie nie zuvor.

Hier ein paar Tipps und Tricks wie einfach die Umrüstung geht und wie die richtigen Röhren angeschafft werden können ohne Experimente anstellen zu müssen.

 

Zahlencodes, Lichtfarben und wissenswertes zu den alten Leuchtstoffröhren 

Auf den meisten Leuchtstoffröhren findet man an einem Ende einen Aufdruck mit Herstellername, Herstellertype und einem meist 5-Stelligen Zahlencode, zum Beispiel Philips MASTER TL-D 18W/840. Hierbei handelt es sich um eine 18-Wattige Röhre mit Farbwiedergabeindex 80 und einer Farbtemperatur von 4000K, von manchen Herstellern als cool white bezeichnet, vorsicht!

Bei den LED Lichtfarben unterscheidet man in den drei groben Farbbereichen:

warmweiß (3000K), neutralweiß (4000-5000K - auch tageslichtweiß genannt) und kaltweiß (6000K).

Die Leuchtstoffröhren Hersteller haben aus unerklärlichen Gründen den folgenden Ablauf festgelegt: warm white, cool white und day white, was sich in den Kennziffern 30, 40, und 60 widerspiegelt. Ergo hat eine “day white” Leuchtstoffröhre meist eine Lichtfarbe von etwa 6000K, das namentlich entsprechende LED-Ersatzleuchtmittel wird allerdings mit kaltweiß benannt.

 

Liste zu den Lichtfarben von Leuchtstoffröhren und LED Röhren:

  • Cool White, 840, 845, 850  entspricht der Lichtfarbe Neutralweiß

  • Day White, 860, 865 entspricht der Lichtfarbe Kaltweiß

  • Warm White, 827, 830 entspricht der Lichtfarbe Warmweiß



Allerdings gibt es bei den Leuchtstoffröhren Exoten, “Oldtimer” und Bezeichnungen, die nicht in dieses Muster fallen, wie z.B. die 33-640, oder Leuchtmittel in Spezialfarben wie rot, blau und UV, hier helfen wir gerne telefonisch weiter.

 

Es ist aber auch darauf zu achten, dass auch die richtige Ersatzröhre ausgewählt wird, denn Leuchtstoffröhre ist nicht gleich Leuchtstoffröhre.
Die “Klassiker” unter den Röhren sind jene mit 26mm Durchmesser, Fachbezeichnung T8. Die Standardlängen der T8-Röhren sind 60cm, 120cm und 150cm, entsprechend 18W, 36W und 58W. Allerdings gibt es auch hier wieder spezielle Längen, wie 100cm, 90cm, 30cm, ja, bis zu 15cm kurz.

Die entsprechenden LED-Leuchtmittel als Ersatz für die Standardröhren gibt es in den Leistungen 10W, 18W und 22W, von der kürzesten 60cm-Röhre über die mit 120cm zur langen 150cm-Röhre.



Austausch, Ersetzen & Umrüsten von Leuchtstoffröhren durch LED Röhren:

 

Bei der zu umrüstenden Leuchtstoffröhre ist ein Starter vorhanden. - Bauart “Konventionelles Vorschaltgerät” (KVG):

Sollten Sie einen Starter in Ihrer Leuchte vorfinden, haben Sie so gut wie gewonnen.

Den bestehenden Starter und die Leuchtstoffröhre entfernen, den mitgelieferten LED-Starter einsetzen und dann die LED-Tube reindrehen. Fertig ist der ganze Zauber.

 

Es ist kein Starter vorhanden - Bauart ”Elektronisches Vorschaltgerät” (EVG):

Ist kein Starter vorhanden, wird es etwas komplizierter, aber auch kein Weltuntergang. Ein nicht vorhandener Starter deutet auf ein elektronisches Vorschaltgerät hin, welches auch die Funktion des klassischen Starters integriert hat.

 

Grundsätzlich sollten alle Arbeiten, die elektrischen Strom betreffen, von einer Fachkraft durchgeführt werden, aber es ist keine mehrstündige Gehirnoperation, die Sie durchführen müssten, nach etwas Übung ist eine Leuchte in etwa 5-10 Minuten erledigt.

 

Anschlussplan LED Röhren Schaltplan LED Ersatz für Leuchstoffröhren



  1. Die zu bearbeitende Leuchte Spannungsfrei schalten, am besten die entsprechende Sicherung entfernen oder den Schutzschalter abschalten. Sollten Ihnen diese nicht bekannt sein, schalten Sie sicherheitshalber den FI-Schalter ab. Am besten gleich mit der Prüftaste, dann ist die monatlich vorgesehene Prüfung auch gleich erledigt :-) .

  2. An der Hauptanschlussklemme, da wo die Zuleitung angeschlossen ist, die Leitungen abklemmen, die zum Vorschaltgerät gehen. Die Erdung ist üblicherweise direkt an den Balken geklemmt, diese auch dranlassen.

  3. Nun sollte die Leuchte laut Verdrahtungsplan umverdrahtet werden, dazu benötigen Sie gegebenenfalls mehrere Klemmen beliebiger Art und ein Stück Draht, welcher aus der bestehenden Verdrahtung genommen werden kann.

  • Sämtliche Drähte, die vom EVG ausgehen, abtrennen oder wenn möglich abklemmen. Es sind vier Stück.

  • Einen der Drähte, der von einer der Fassungen abgeht, klemmen Sie direkt an die Phase (Stromkabel), meist in brauner Farbe gehalten.

  • Auf der gegenüberliegenden Fassung nehmen Sie den Draht auf der gleichen Seite wie den ersten und klemmen ihn an den Nullleiter in blau.

  • Zuletzt müssen Sie einen Verbindung zwischen den Fassungen herstellen. Dies bewerkstelligen Sie, indem Sie die beiden noch nicht verwendeten Drähte der beiden Fassungen verbinden, hier müssen Sie evtl. Verlängern.

 

  • Nun können Sie die LED-Röhre beliebig einsetzen und wieder einschalten. Achten sie darauf, dass das mitgelieferte Warnetikett - “nur für LED-Röhren” - gut sichtbar angebracht wird, um nachfolgende Arbeiter und Personen darauf hinzuweisen, dass diese Leuchte nur für LED-Röhren geeignet ist. Sollten Sie nämlich irrtümlicherweise wieder eine Leuchtstoffröhre einsetzen, kommt es zu einem Kurzschluss der Glühwendel in der Röhre selbst und diese brennt durch und es besteht akute Verletzungsgefahr.

 

Ist es eine zwei- oder mehrflammige Leuchte?

 

Sollten Sie eine Leuchte mit zwei oder mehr Röhren haben, kann diese in drei Varianten verdrahtet sein.

  1. Standardschaltung

  2. Duoschaltung

  3. Tandemschaltung



duoschaltung led röhren

tandemschaltung led röhren

Duoschaltung

Tandemschaltung

 

Unabhängig davon, welche Schaltung Sie vorfinden oder Sie es nicht erkennen können, machen Sie sich keine Sorgen. Sehen Sie jedes Fassungspaar, in dem eine Röhre gehalten wird, als eine Einzelleuchte und wenden Sie die oben genannten Schritte an.

 

Theoretisch könnten Sie in der Duoschaltung LED-Tubes problemlos ohne umverdrahten betreiben, da es aber oft nicht am Drahtverlauf erkennbar ist, wie genau was angeschlossen ist, empfehlen wir, die Schaltung dennoch umzuverdrahten.



Wenn Sie in diesen Leuchten noch Starter vorfinden, tauschen Sie einfach die Starter und die Röhre, und die Sache ist gegessen.

 

Vor kurzem hatten wir den Fall, dass eine Leuchte ein EVG verbaut hatte, aber die Fassung selbst eine Starterfassung integriert hatte. Wir selbst mussten ein wenig grübeln, da die Starterfassung ja keinen geschlossenen Stromkreis erzeugt. In diesem Fall verdrahten Sie die Leuchte wie im Beispiel EVG beschrieben um und setzen zusätzlich den Starter ein.

 

Bewegungsmelder für LED Röhren

Es gibt zwei Arten von Bewegungsmeldern. Eigentlich unterscheiden sie sich grundsätzlich in der Anschlussart.

 

Bewegungsmelder für LED Röhren

Bewegungsmelder für LED Röhren



Melder, die keinen eigenen Neutralleiteranschluss haben, erhalten ihn quasi über die nachgeschaltete Last. Dies ist eigentlich nur über Glühbirnen, konventionelle Trafos und konventionelle Vorschaltgeräte möglich. Andere Lasten, wie elektronische Vorschaltgeräte oder LED-Tubes, verwenden den Neutralleiter intern im Netzgerät und geben diesen nicht nach außen weiter.

 

Bewegungsmelder für LED Röhren

 

Mit Neutralleiteranschluss versehene Bewegungsmelder funktionieren grundsätzlich mit allen Lastarten, da ja der Meldereinsatz an Dauerspannung angeschlossen ist und das Relais unabhängig vom angeschlossenen Gerät arbeitet.

 

T10 Röhren - LED Ersatz für T10 Leuchstoffröhren

In ganz alten Leuchten gibt es noch T10 Röhren, diese haben einen Durchmesser von 32mm und haben meist 65 Watt. Die T10-Sockel sind mit T8-Röhren kompatibel. Der Sockel selbst wird mit G13 bezeichnet.

 

T5 Röhren - LED Ersatz für T5 Leuchstoffröhren:

Im Fall von den neueren, dünnen T5-Röhren (16mm Durchmesser, Sockel G5), gibt es bisher noch keinen zufriedenstellenden LED-Ersatz.

 

Dimmbare LED Röhren:

Wenn Sie Ihre Leuchten dimmen können, egal ob über Taster oder eine Art der Haussteuerung, sollten Sie es bei den Leuchtstoffröhren belassen. LED-Röhren sind (noch) nicht dimmbar.

LED Röhren - Ersatz für Leuchtstoffröhren oder Neonröhren

LED Röhren für den 1:1 Ersatz von klassischen Leuchtstoffröhren in unterschiedlichen Längen und Lichtfarben. 3 Jahre Garantie und TÜV geprüfte Qualität. Bei Fragen zu den Röhren oder zur Planung und natürlich auch für eine Fach-Beratung stehen wir gerne per Mail (Kontaktformular) und Telefon zur Verfügung.

Zuletzt angesehen